Donnerstag, 27. Oktober 2016

Rezension zu "Haben Rocksongs ein Happy End?"

digitalpublishers

Das Finale im Rockstarsommer wartet auf euch!



Anna ist sich unsicher, wie es mit ihr und Eddi weitergehen soll. Klar, er hat sie geküsst, aber er hat eine Freundin, und die hat er mit Anna betrogen, oder nicht?
Als ihre Freundin Suzi, die bei der Plattenfirma arbeitet, die Eddis Band unter Vertrag hat, erzählt dass „Damn Silence“ einiges zu besprechen gibt, und Anna versehentlich mit dem Gitarristen der Band telefoniert, fasst sie einen (etwas unklugen) Entschluss.
Sie lädt die Band kurzerhand zu sich ein. Und Eddis Freundin auch…

 

Ich fand auch das Finale der Geschichte um Anna und Eddi total schön! Anna und Eddi sind die sympathischen Protagonisten, die sie schon seit Teil 1 sind, geblieben, wodurch man sich sehr gut mit ihnen identifizieren kann.
Die Geschichte ist zwar eine Liebesgeschichte, aber man weiß nicht schon vorher, ob Anna mit Eddi tatsächlich zusammenkommt, und ob Anna ihr Erbe behalten darf. Tatsächlich sieht es zeitweise so aus, als hätten Anna und Eddi eine Chance, aber dann wendet sich das Blatt, weil eine Figur komplett unerwartet handelt, und alles steht wieder offen.
Ein total tolles Buch, das sich lohnt, es zu lesen!
Kommentar veröffentlichen