Mittwoch, 18. Januar 2017

Bookie Wednesday - "Rocky Mountain Lion"

Hallo ihr Lieben,
momentan bin ich ein bisschen im Stress (gefühlte 100 Rezis, die noch geschrieben und abgetippt werden wollen, ein Manuskript, das schreit "Korrigier mich endlich!" und dann ist da auch noch sowas, was sich "Alltag" nennt...), aber ich habe trotzdem noch eine Rezi für euch.
Das Buch hat mir nicht so gut gefallen, also verzeiht mir, dass ich nicht meine eigene Inhaltszusammenfassung geschrieben habe. Ich werde mich bessern!



Der Klappentext:
Das Leben könnte so schön sein. Die Ethologin Quinn Davies hat auf der Wildtierstation der Lone Wolf Ranch ihren Traumjob gefunden. Doch die Idylle trügt. Wilderer bedrohen das Wildreservat.
Hat etwa der neue Mitarbeiter seine Finger im Spiel? Obwohl sie sich von ihm angezogen fühlt, beschließt sie, kein Risiko einzugehen und ermittelt auf eigene Faust. Als Undercover-Agent kann sich Archer Miller keinen Fehler erlauben. So gerne er seine attraktive Arbeitskollegin von der Liste der Verdächtigen streichen und sie küssen würde, muss er doch zuerst herausfinden, welches Geheimnis sie vor ihm verbirgt. Fragen über Fragen, ein rücksichtsloser Killer und zwei Herzen mit ganz eigenen Plänen.

Meine Meinung:
Ich mag viele Bücher und es gibt kaum welche, die mich nicht überzeugen können.
Leider ist dieses Buch eins davon.
Es ist nicht so, dass es nicht gut ist, es ist eher so, dass es komplett anders ist, als ich es vom Klappentext her erwartet habe.
Ich kenne die vorherigen Teile nicht, da sie aber anscheinend nicht aufeinander aufbauen, kam mir das nicht weiter schlimm vor.
Quinns und Archers Beziehung entwickelt sich für meinen Geschmack zu schnell und es tauchen Personen auf, bei denen mir nicht ganz klar ist, warum, weil sie für die Handlung ziemlich unwichtig sind.
Ansonsten ist die Geschichte ganz in Ordnung, nett für zwischendurch, aber nicht mehr.

Vielleich ist das Buch ja trotzdem was für euch...
Liebe Grüße,
Nadja
Kommentar veröffentlichen