Montag, 20. Februar 2017

Bookie Monday - Rezension zu "Nachtfalter - Entfesselte Liebe"



Der Klappentext:
Endlich spürt Amberly das magische Band zu Kreston. Allerdings lässt Devon nichts unversucht, um in ihr Zweifel zu säen. Hin- und hergerissen will sie schließlich in einer besonderen Zeremonie die Bindung mit Kreston besiegeln – doch dazu kommt es nicht.
Bei einem heimtückischen Angriff gerät Kreston in die Fänge der Jäger. Während die Bestimmten alles daransetzen, ihn zu befreien, versucht Devon, die Lücke, die sein Bruder in Amberlys Herz hinterlässt, zu füllen. Zu allem Unglück erfahren die Jäger auch noch von der Wiedergeburt des Nachtfalter-Mädchens und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Gefangen zwischen dem, was ihr Gefühl ihr sagt, und dem, was ihr der Verstand rät, muss Amberly entscheiden, wie weit sie für die Liebe gehen will. Denn keiner weiß, was geschehen wird, wenn sich ihre Bestimmung nicht erfüllt …

Meine Meinung:
Der zweite Teil der Nachtfalter-Dilogie um Amberly, Kreston und Devon ist da!
Ich muss ganz ehrlich sagen, das Buch hat mich nicht so richtig überzeugt. Der Schreibstil ist schön, die Handlung ist spannend, und Amberly ist eine tolle Protagonistin, aber der Funke ist einfach nicht so richtig übergesprungen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, woran das liegt, aber es ist einfach so. Der Klappentext verspricht eine tolle Geschichte – und das ist sie auch. Nur eben nicht für mich. Ich kann mich für viele Bücher begeistern, aber leider nicht für dieses. Ich würde es gern, aber es geht nicht. Vielleicht geht es euch da ja anders, und ihr findet das Buch so toll, wie ich das Cover. Das passt nämlich sehr gut zum Buch, und macht es absolut lesenswert.
Kommentar veröffentlichen