Montag, 19. Dezember 2016

Rezension zu "Ein Turnier für vier"



Dieses Buch ist der Auftakt einer Trilogie von Dagmar Hoßfeld. Die Reihe ist schon etwas älter, aber diese Trilogie ist die aufgepeppte Version, es erscheinen also alle drei Bände nochmal mit anderem Cover und so. Die Reihe heißt übrigens Sattel, Trense, Reiterglück. Sie erscheint im Carlsen Verlag, das heißt, die ersten beiden Teile sind bereits erschienen und es wird nur noch auf Teil 3 gewartet. Dieses Buch gibt es als Hardcover, da kostet es 9,99 €, und als ePub, also eBook. Das kostet entsprechend weniger, nämlich nur 6,99 €.
Das Buch handelt von vier Freunden, Emily, Benni, Marie und Luca. Sie sind alle Pferdefans und reiten natürlich auch total gerne. Sie sind in ihrer Freizeit fast immer im Stall zu finden, ja, selbst ihre Hausaufgaben machen sie manchmal dort! Dann bekommen sie eines Tages einen Brief von einer Freundin der vier, die weggezogen ist. Sie reitet jetzt auf einem anderen Reiterhof und der veranstaltet ein Turnier. Das bringt Luca auf eine Idee: Warum nicht auch ein Turnier bei ihnen organisieren? Gesagt, getan. Nach kurzer Zeit ist das Turnier in der Theorie geplant. Jetzt geht's also an die Praxis. Dabei brauchen sie natürlich ein bisschen Unterstützung. Die finden sie in den anderen Reitschülern und vor allem in ihrem Reitlehrer und seiner Frau. Doch dann haben die Mädels eine Idee, die dummerweise alles ins Wackeln bringt... Können die vier trotzdem ihr Turnier auf die Beine stellen, und dann vielleicht auch noch gewinnen? Es scheint eher unwahrscheinlich...
Ich finde das Buch grandios, weil es kein "Mainstream-Buch" ist, sondern was ganz ausgefallenes, was ich bisher noch nie so oder so ähnlich gelesen habe! Dieses Buch ist eine von Dagmar Hoßfelds besten Glanzleistungen!
Kommentar veröffentlichen