Donnerstag, 15. Dezember 2016

Rezension zu "Fynn"



Der Klappentext:
Liebe ist nicht rational erklärbar.
Sie hat weder etwas mit Reichtum noch mit Schönheit
oder Intelligenz zu tun.
Liebe ist Zufall und Schicksal zu gleich.
Wir wissen nicht, wen es trifft, aber wenn es dann jemanden trifft und wir uns verlieben, dann sind wir an diese Person gebunden und können nichts an unseren Gefühlen ändern.
-Ally Snow

Leyla:
Mein Herz hämmerte in der Brust, nachdem ich der neuen Klasse meinen Namen verkündet hatte.
Ich hasste es, im Mittelpunkt zu stehen.
Nun stand ich hier und niemand wusste, wer ich war oder was ich hier machte.
Stur starrte ich weiter aus dem Fenster.
Vögel flogen über den Himmel. Ich folgte ihnen mit den Augen und wäre am liebsten mit ihnen davongeflogen, weg von hier und zurück nach Frankreich.

Fynn:
Mit einer Mischung aus Neugierde und Irritation starrte ich die Neue an.
Das Mädchen war komisch.
Sie war viel zu winzig und zierlich gebaut. Ihre Haut zu hell, die Augen zu groß, die Haare …
Jetzt sah sie mich an.
Ihr Blick huschte von mir fort und weiter zu Tim.
Irritiert von ihrer Gleichgültigkeit, kniff ich die Augen zusammen und rutschte noch etwas weiter vor. Ich lehnte mich über den Tisch, um die Fremde besser sehen zu können.
Noch nie hatte mich die Reaktion einer Frau so aus der Fassung gebracht, denn noch nie zuvor war mir so wenig Aufmerksamkeit geschenkt worden.

Ihr findet Fynn arragant? Selbstverliebt? Großspurig? Und Leyla schüchtern? Resigniert? Vielleicht ein bisschen zu theatralisch?
Dann liegt ihr damit genau richtig! (abgesehen von dem mit dem theatralisch. Leyla hat einfach nur Heimweh.)
Leyla hat bis vor kurzem mit ihrer Mutter in Frankreich in der Bretagne gelebt, doch dann beschließt Leylas Mutter kurzerhand, nach Deutschland zu ziehen. Dorthin, wo sie aufgewachsen ist.

Fynns Leben ist vorbestimmt und vorhersehbar. Bis die Neue in seine Klasse kommt. Sie wird von allen gehänselt und verspottet. Aber das liegt auch an ihren Klamotten, in denen sie ziemlich verloren aussieht. Und trotz dem reichen Glamour, den ihn umgibt, fühlt er sich zu Leyla hingezogen…

Das ist der Beginn einer… (nein, kleiner wunderbaren Freundschaft!)… … Hm, was ist das überhaupt zwischen den beiden?... Ach, lest das Buch einfach!

Ich fand dieses Buch total super und kann es nur weiterempfehlen!

Kommentar veröffentlichen