Freitag, 9. Dezember 2016

Rezension zu "Bad Girls - Charlotte & Kian"



Der Klappentext:
Der dritte Teil der Bad Girls Serie! Diesmal mit Charlotte & Kian, unabhängig zu den ersten beiden Teilen zu lesen! Nach einem tragischen Unfall glaubt Kian, dass jedem, den er liebt, früher oder später etwas passieren wird. Aus diesem Grund hat er der Liebe abgeschworen und betreibt als Scheidungsanwalt eine gutgehende Kanzlei in Frankfurt. Charlie glaubt erst gar nicht an so etwas wie Liebe und lebt diese Prinzipien in ihrem Job als Barkeeperin vollständig aus. Als sie sich begegnen, spüren beide von Anfang an eine enorme Anziehungskraft, der sie sich nicht widersetzen können. Schnell sind sie sich einig, dass eine lockere Affäre genau das Richtige für sie ist. Was aber, wenn aus der unkomplizierten Sache, etwas Tiefgründigeres wird? Wenn sich, trotz aller Regeln, Gefühle entwickeln? Ist es Zeit seine Grundsätze über Bord zu werfen und es einfach zu versuchen? Oder der Angst erneut zu versagen, den Rücken zu kehren? Unter gar keinen Umständen! Enthält explizite Szenen.
Meine Meinung:
Ich kenne zwar die beiden vorigen Bände nicht, aber sie müssen echt gut sein, wenn der dritte Teil schon so wahnsinnig toll ist! Charlie und Kian sind mir total sympathisch und ich konnte all ihre Entscheidungen und Gefühle sehr gut nachvollziehen. Der Schreibstil ist auch echt gut und macht die gesamte Handlung noch authentischer. Die Kapitel sind immer abwechselnd aus der Sicht von Charlotte und Kian, immer in der Ich-Perspektive. Das sorgt dafür, dass man sich total gut mit den beiden identifizieren kann, und den Alltag der beiden auch miterleben kann. Ein wunderschönes Buch, dass man nicht aus der Hand legen kann, bis man es durchgelesen hat!
Kommentar veröffentlichen