Dienstag, 31. Januar 2017

Bookie Tuesday - Rezension zu "Das Glitzern des Glücks"



Cassie ist am Boden zerstört. Ihr Freund, den sie über alles liebt, wegen dem sie auf vieles verzichtet hat, hat sich von ihr getrennt! Und sie weiß nicht mal, wieso.
Ihr Nebenjob in einer Keksfabrik lenkt sie ein bisschen ab, und in Victoria, eine Physikstudentin, die sie dort kennenlernt, findet sie eine echte Freundin. Durch Vicky bekommt Cassie wieder Hoffnung, denn sie erklärt Cassie, dass Zeitreisen physikalisch möglich sind.

Den beiden gelingt es, die Zeitmaschine des Wissenschaftlers und Physikstudenten Peter Abbington zu benutzen, und Cassie in die Vergangenheit zu schicken.
Doch ist es tatsächlich das, was Cassie will? Hat die Liebe zwischen ihr und Robert überhaupt noch eine Chance?

Der Debütroman von Serena Avanlea ist einfach nur Wahnsinn!
Zuerst war ich ein bisschen skeptisch, denn das Buch klingt so gar nicht nach einer tolle Fantasygeschichte.
Aber nach ein paar Kapiteln hab ich dann kapiert, wieso. Da ist nix mit Chronografen oder so was. Das ist Physik!
Cassie ist eine tolle Hauptfigur, aber in der Hälfte des Buches ist sie der Typ Mädchen, der den Jungs alles verzeiht und hinterherschmeißt.
Robert hingegen fand ich nicht so sympathisch. Er ist so... Sagen wir mal, überhaupt nicht mein Typ. Deshalb konnte ich mich auch sehr gut mit Emma, Cassies bester Freundin, identifizieren.
Alles in alles kann ich nur sagen:
Hammerschön!
Ein Buch, das nicht nur Fantasy-Leser toll finden werden!
Kommentar veröffentlichen